Ein Vorschlag zum Gendersprech                  9.Nov.2019

Man sollte analog zur weiblichen Endung -in eine männliche Endung -on
einführen. Die neutrale Form ohne Endung wäre dann nicht mehr zugleich
auch männlich. Auch könnte man einen neutralen Artikel "de" einführen.
Den neutralen Artikel "de" gibt es so bereits im Niederländischen.

die Kollegin, der Kollegon, de Kollege
die Soldatin, der Soldaton, de Soldat

Den Plural  -in(n)en  -on(n)en  würde ich mit nur einem "n" schreiben.

Statt "Kolleginen und Kollegonen" könnte man einfach "Kollegen" sagen.
Statt "Soldatinen und Soldatonen" könnte man einfach "Soldaten" sagen.

Viele Reden und Texte könnten deutlich kürzer sein als heute.
Konstrukte wie das Binnen-I wären überflüssig.